Die Taufe

Taufen bedeutet ins Wasser „eintauchen“. Der Täufling wird in den Tod Christi eingetaucht und ersteht mit ihm als eine neue Schöpfung (2 Kor 5,17). Es wird auch „Bad der Wiedergeburt und der Erneuerung im Heiligen Geist“ (Tit 3,5) oder „Erleuchtung genannt, denn die Getauften werden „Kinder des Lichtes“ (Eph 5,8).

 

Fähig zum Empfang der Taufe ist jeder Mensch, der noch nicht getauft ist. Die Kirche tauft die Menschen, weil sie von der Erbsünde befreit und uns die Gnade schenkt, Kinder Gottes zu heißen und in Wahrheit zu sein. Nicht nur der Natur nach - das sind alle Menschen, denn alle sind Geschöpfe Gottes - sondern auch der Gnade nach. Gott erkennt im Getauften seinen Sohn Jesus Christus und ruft uns als Erben des ewigen Heils und des Lebens in Fülle. Daher ist die Taufe ein „heilsnotwendiges Sakrament“. Sie schenkt uns den Glauben an Gott, den niemand „machen“ kann; den Glauben, der befreit und in der Liebe Christi im Kreuz geboren ist: Aus seiner Seite (des Gekreuzigten) entströmen Blut und Wasser, aus seinem durchbohrten Herzen entspringen die Sakramente der Kirche.

 

 

Wenn sie selbst getauft werden möchten oder ihr Kind zur Taufe anmelden möchten, melden sie sich bitte im Pfarramt oder sprechen sie ihre Seelsorger an. 

Ablaufplan für Eltern und Paten

Download
Taufe Ablaufplan für Eltern und Paten
Taufe Ablaufplan für Eltern und Paten.pd
Adobe Acrobat Dokument 398.3 KB