Herzlich Willkommen 

im Pfarrverband

"Maria und Johannes unter dem Kreuz"

Gungolding - Schambach - Walting


Aktueller Hinweis Allerheiligen - Gräbersegnungen 

 

Liebe Mitglieder des Pfarrverbands! 

Bezüglich der Gräbersegnungen an Allerheiligen bitten wir folgendes zu beachten und die Änderungen der Pfarrei Walting betreffend zur Kenntnis zu nehmen: 

 

  • Heuer entfallen am 1. November die Rosenkränze und die Andachten in der Kirche; die nachmittägliche Gräbersegnung findet gleich auf dem Friedhof statt. Wir bitten die Gläubigen, sich gleich an den Gräbern ihrer verstorbenen Angehörigen zu versammeln. 
  • Bitte halten Sie auch im Freien zueinander ausreichend Abstand. Es erscheint sehr sinnvoll, wenn zur Gräbersegnung nur einzelne Personen oder in einem größeren Familienverbund nur zwei Personen zur Andacht kommen, damit eine Abstandswahrung auch wirklich eingehalten werden kann. 
  • Den Gebrauch eines Mund-Nasen-Schutzes im Freien bitten wir so zu handhaben, wie es die Anordnungen der Gesundheitsämter bzw. der Politik aktuell am 1. November vorgeben. 

Die Gräbersegnungen in der Pfarrei Walting werden alle am 1. November wie folgt abgehalten:

  • 14 Uhr: Friedhof Walting 
  • 15 Uhr: Friedhof Inching 
  • 16 Uhr: Friedhof Rapperszell 
  • 17 Uhr: Friedhof Rieshofen

Die Gräbersegnungen in der Pfarrei Gungolding finden - entsprechend der aktuellen Gottesdienstordnung - statt: 

  • 13 Uhr: Friedhof Pfalzpaint 
  • 14 Uhr: Friedhof Gungolding 
  • 15 Uhr: Friedhof Arnsberg 

Die Gräbersegnungen in der Pfarrei Schambach erfolgt, ebenso wie in der Gottesdienstordnung angegeben: 

  • 16 Uhr: Friedhof Schambach 

 

Um den Empfang des Allerseelen-Ablasses zu ermöglichen, wird in der Woche vor Allerheiligen entsprechende Beichtgelegenheit angeboten; gerne können Sie sich auch bei den Geistlichen melden für ein Beichtgespräch zu einem anderen Termin. Auch sei noch einmal auf die Beichtgelegenheit am Allerheiligen-Tag (1. November) um 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr in der St.-Josef-Kapelle in Gungolding hingewiesen. 

 

Ihr und Euer Pfarrer Michael Krüger 


Hinweise für die Gläubigen zur Mitfeier der öffentlichen Gottesdienste unter den Bedingungen der Covid-19-Krise

Liebe Gläubige, bitte nehmen Sie folgende Aktualisierungen

 

ab dem 15. Oktober 2020

 

zur Kenntnis:

 

1. Gottesdienstorte und Zeiten, liturgische Dienste

 

Alle Gottesdienste im Pfarrverband werden in den Ortschaften/Filialen wie im Pfarrboten angegeben, gefeiert.

 

Die Messen von St.-Josef, Gungolding und St. Leonhard in Walting, als Ausnahmen jedoch weiterhin in den Pfarrkirchen.

 

Die Sonntagsmessen (auch am Samstag-Vorabend) der Ortschaft Inching werden aufgrund der sehr kleinen Kirche wieder in der Pfarrkirche Walting gefeiert. Die Wochenmessen (Dienstags abends) können weiter in Inching stattfinden.

 

Jede Ortschaft kann pro Gottesdienst 4 Ministranten stellen - wenn die Abstandsregeln eingehalten werden können - ansonsten 2 oder ein einzelner Altardiener. Weihrauch ist prinzipiell wieder möglich, wenn die Hygiene-Auflagen (vorherige Desinfektion der Hände und Gerätschaften, das Tragen von Handschuhen durch die Ministranten des Weihrauchdienstes und Einhaltung des Abstands während des liturgischen Dienstes) Beachtung finden.

 

Lektorendienste werden von den örtlichen Lektoren übernommen.

 

Liturgische Dienste (Ministranten und Messner, Organisten, Priester, Lektoren, Ordner) zählen bei der „Obergrenze“ der Gottesdienstbesucher (richtet sich nach der Größe der Kirche, je nach markierten Plätzen) weiterhin nicht mit.

 

2. Abstandsregeln und Hygiene-Besonderheiten

 

Zu Beginn und am Ende des Gottesdienstes leisten die Mitglieder des Pfarrgemeinderates oder dazu bestimmte Personen, Ordnerdienst. Diesen ist Folge zu leisten.

 

An den Eingängen finden sie Gelegenheit, die Hände zu desinfizieren. Die Sitzplätze werden auf den Kirchenbänken markiert; nur dort darf man Platz nehmen, sonst wird der staatlich verordnete Abstand nicht eingehalten. Familien und Ehepaare können jedoch zusammen sitzen, diese sind nicht gehalten, voneinander Abstand zu wahren, nur gegenüber anderen Gottesdienstteilnehmern.

 

Die Gottesdienstteilnehmer tragen einen Mund-Nasen-Schutz, beim Betreten und Verlassen der Kirche. Am Platz angekommen, darf er abgenommen werden.

 

Die heilige Kommunion wird nach Desinfektion der Hände des Priesters gespendet. Der Priester trägt hierbei einen Mund-Nasen-Schutz. Der Zelebrant kommt zu ihnen an den Platz und reicht ihnen die heilige Kommunion. Bitte bleiben sie zum Kommunionempfang an ihrem Platz.

 

 

Das Verlassen der Kirche geschieht unter Wahrung des vorgeschriebenen Abstands.

 

Vor und nach jeder gottesdienstlichen Feier wird in unseren Kirchen ausreichend gelüftet. Die Kirchentüren werden geschlossen am Beginn der Feier, um Zugluft und um die Gefahr von Erkältungen auszuschließen. Die Bankheizungen bleiben ausgeschaltet, bitte achten Sie auf der Witterung angemessene Kleidung. 

 

3. Anzahl der Gottesdienstteilnehmer

 

Die Zahl der mitfeiernden Gläubigen richtet sich nach der Größe des jeweiligen Kirchenraums. Ausdrücklich weisen wir darauf hin, dass Menschen mit Erkältungssymptomen derzeit bitte nicht zu den Messfeiern kommen sollen! 

 

Zur regulären Kranken und Hauskommunion melden Sie sich bitte telefonisch im Pfarrbüro an. 

 

4. Sonstige Gottesdienstformen

 

·       Im Todesfall sind wieder Aussegnung möglich. Die Anzahl der Gläubigen beim Requiem richtet sich nach der Größe der Kirche; bei der Beerdigung gelten die Hinweise, die der Bestatter gibt bzw. die Vorgaben des Gesundheitsamtes.

 

·        Taufen sind in allen Kirchen möglich.

 

·    Die sonntägliche Anbetung und Beichtgelegenheit um 15 Uhr wird immer in St. Josef gehalten.

 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Herzlichen Gruß, Ihr und Euer Pfarrer Krüger und Pfarrvikar Radtke 

Download
Datenschutzerklärung
Datenschutzerklärung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 562.6 KB