St. Andreas Pfalzpaint

In Pfalzpaint hat der Advent immer nur 3 Wochen - denn am 30. November, dem Fest des hl. Andreas feiern wir hier unseren Kirchenpatron. Der erste Adventsonntag steht immer im Schatten dieses Apostels. Die Kirche wurde im Lauf der Zeit immer wieder dem Zeitgeschmack angepasst, Barock und Rokoko haben der Kirche ihr Gesicht verliehen. Im Jahr 2012 wurde hier der moderne Zelebrationsaltar aus Stein konsekriert. In Pfalzpaint existiert eine Bruderschaft zu Ehren der Unbefleckten Empfängnis. Dieses „zweite Patrozinium“ ist im Herzen unserer Gläubigen sehr stark verwurzelt: Wir wissen uns unter dem Schutz der Gottesmutter, der „Siegerin über alle Mächte des Bösen.“ Die „Herren von Pfalzpaint“, ein ausgestorbenes Adelsgeschlecht, haben auch der Pfarrei Gungolding ihr Gesicht aufgedrückt: der Taufstein in der Gungoldinger Pfarrkirche trägt das Wappen derer „von Pfalzpoint“. Seit hunderten von Jahren werden die Christen unserer Pfarrei über diesem Taufstein als Kinder Gottes und Kinder der Gnade wiedergeboren zum neuen Leben: „Wer in Christus ist, der ist eine neue Schöpfung! Altes ist vergangen, Neues ist geworden!“

(vgl. 2 Kor 17)